Hand auf’s Herz – würdest Du eins nehmen??

Das Bündnis Organspende Baden-Württemberg wurde vom Sozialministerium Baden-Württemberg 2006 ins Leben gerufen. Gemeinsames Ziel der Bündnispartner ist es, die Organspende durch umfassende Aufklärung der Bürger zu fördern.

Denn die Bereitschaft, Organe zu spenden ist laut Umfragen hoch. Aber immer noch tragen zu wenig Bürger einen Organspende-Ausweis.

Ein Organspende-Ausweis soll Normalität werden, genau wie die öffentliche Debatte über Organspende. Deshalb schult und vermittelt das Bündnis Multiplikatoren, unterstützt aber auch Projekte ideell und finanziell.

Informationsangebote

Schon zum fünften Mal informierte das Bündnis im Rahmen der DRK Blutspendetage im Freizeitpark Tripsdrill über Organspende.

Auch im Schuljahr 2017/2018 gab es an weiterführenden Schulen wieder Aufklärungsaktionen initiiert von Schülern für Schüler.

Die Ausstellung Organspende im Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Landesgartenschau in Lahr ist zu Ende. Rund 260 Einsatzstunden leisteten Ehrenamtliche, um interessierte Besucher über Organspende und den Organspendeausweis zu informieren.

Der Tbilisserplatz wurde am 2. Juni zum "Treffpunkt des Lebens" - im MIttelpunkt eines attraktiven Programmes stand die Aufklärung über Organspende.

Umfragen bescheinigen der Organspende eine hohe Akzeptanz. Dennoch hat nur jeder Dritte seine Haltung in einem Organspendeausweis dokumentiert. Gleichzeitig hat die Organspende deutschlandweit einen neuen Tiefstand er-reicht. Baden-Württemberg macht da trotz beispielhafter Förderung durch das Land keine Ausnahme. Dabei geht Organspende Jeden an. Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha fordert eine breitere und intensivere Auseinandersetzung mit dem Thema. „Beschäftigen Sie sich mit der Organspende, auch wenn es nicht einfach ist“, appelliert der Minister an die baden-württembergischen Bürgerinnen und Bürger.

Der Organspendeausweis

Das Ausfüllen ist ganz einfach und gleich hier in einem PDF möglich!

Hinweis zur Patientenverfügung

Bitte vergessen Sie nicht Ihre Erklärung zur Organ- und Gewebespende auch in Ihrer Patientenverfügung festzuhalten!

Experten und Betroffene informieren – Sie entscheiden

Die Organspende ist immer ein freiwilliges Geschenk, das nicht eingefordert werden kann. Entscheidend ist der persönliche Wille eines jeden Einzelnen. Damit eine freie Entscheidung getroffen werden kann, ist eine offene, ausführliche und sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende wichtig.
Das erfordert sehr viel Information, die Sie hier auf den Seiten des Bündnisses Organspende Baden-Württemberg gebündelt finden.

Eines der wesentlichen Ziele ist es, dass sich möglichst viele Bürger und Bürgerinnen intensiv mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und sich für einen Organspendeausweis entscheiden. Das schafft Klarheit für einen selbst und auch für Angehörige und Ärzte. Wenn auch dank der Informationen auf diesen Seiten immer mehr Menschen »Ja« zur Organspende sagen, wäre das ein schöner Erfolg dieses Engagements.

Manfred Lucha

Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg