Frühere Veranstaltungen im Überblick

„… Ich gab den Kampf um meinen Sohn auf, weil der Arzt sagte, Christian sei tot. Eine ungeheuerliche Situation: Ich wende mich von meinem Sohn ab, der warm ist, lebendig aussieht und behandelt wird wie ein Lebender, weil der Arzt sagt, mein Kind ist tot …“. In solch ohnehin schweren Situationen geraten viele Angehörige zusätzlich in Gewissensnöte, wenn es darum geht, stellvertretend für den am Hirntod Verstorbenen einer Organspende zuzustimmen. Denn Organspende erfordert die Zustimmung des Organspenders. Wenn keine eindeutige Willenserklärung des Verstorbenen zur Organspende vorliegt oder bekannt ist, müssen die Angehörigen im Sinne des Verstorbenen zustimmen oder es kommt nicht zur Organspende.

 

Krankenpflegeverein Köngen informiert über Organspende

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 16. Mai um 19 Uhr informiert der Krankenpflegeverein Köngen e.V. auch über Organspende. Auf dem Programm steht ein Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde. Heinz Suhling erzählt als Betroffener seine eigene Geschichte und beantwortet Fragen zu Organspende und Transplantation. Der Referent ist Ansprechpartner der Region Esslingen und Stuttgart für den Verband Lebertransplantierte Deutschland e. V.  Organspendeausweise und kostenloses Infomaterial über Organspende der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung liegen aus. Nähere Informationen erhalten Sie beim Krankenpflegeverein Köngen.

Valckenburgschule Ulm macht Organspende erneut zum Thema der Präventionstage

Martina Schimmer, Koordinatorin der Deutschen Stiftung Organspende und Transplantation (DSO) der Region Baden-Württemberg, referiert zum Thema Organspende. Berichte aus ihrer gewiss nicht alltäglichen Arbeit machen die Vorträge spannend. In der Diskussion bleibt die Koordinatorin keine Antwort schuldig. Alfred Schmidt, dem durch eine Organtransplantation ein neues Leben geschenkt wurde, informiert über Organspende als Betroffener.

 

Kreisseniorenrat Böblingen informiert über Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht

Planen Sie eine Patientenverfügung? Oder haben Sie schon eine? Haben Sie in Ihrer Patientenverfügung auch an die Organspende gedacht? Der Kreisseniorenrat Böblingen informiert zum Thema Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht. Formulierungsvorschläge für die Erklärung zur Organspende gibt es auch als praktischen Aufkleber für bereits vorhandene Dokumente am Infostand Organspende und Transplantation. Ein Vertreter vom Bündnis Organspende Baden-Württemberg steht zudem für Fragen rund um die Organspende zur Verfügung.

Wann und Wo:

Dienstag, den 7. Mai 2019, von 18 Uhr bis 19.30 Uhr, in der Aspenhalle, Gäufelden-Öschelbronn, Mozartstraße 31

 

 

Eine Transplantation ist für die Betroffenen ein zweiter Geburtstag. Die Gastgeber haben sich für die geladenen Gäste, die Schulklassen der Oberstufe im Landkreis Ludwigsburg, etwas Besonderes ausgedacht: Anstatt Schulunterricht wird der Film „Die Lebenden reparieren!" gezeigt. Anschließend stehen die Transplantierten den Schülern für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

 

Bündnis Organspende tagt

Am 4. April 2019 trifft sich das Bündnis Organspende Baden-Württemberg zur ersten Jahresvollversammlung. Der Beginn ist um 14.00 Uhr Das Ende der Sitzung ist gegen 16.30 Uhr. Einladung und Tagesordnung folgen. Ort: Sozialministerium im Dorotheen Quartier, Else-Josenhans-Str. 6.

Infostand Organspende am Fraunhofer Institut

Am 1. April informiert Heinz Suhling vom Verband Lebertransplantierte Deutschland im Rahmen der Blutspendeaktion für Mitarbeiter des Fraunhofer Institutes Stuttgart über Organspende.

Vorträge von Experten und Betroffenen über Transplantation und Organspende liefern die Grundlage für die anschließende Diskussionsrunde. Veranstalter ist das Ökumenische Bildungswerk SEWK in Kooperation mit den Kolpingsfamilien Reichenbach und Busenbach. Es moderiert Herr Dr. Jürgen Kußmann, Waldbronn.

 

Organspende als Unterrichtsthema in der Helene-Lange-Realschule Heilbronn

Die Schülerinnen und Schüler werden in Vortragsform über die Situation der Organspende in Deutschland, die medizinischen und rechtlichen Aspekte, die Voraussetzungen für eine Organspende, den Ablauf im Spenderkrankenhaus sowie über das Leben von Menschen vor und nach einer Transplantation informiert. Die Information und Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern übernimmt Frau Dr. med. Petra Matulla. Die Fachärztin für Allgemeinmedizin berichtet als selbst Organtransplantierte auch aus der Perspektive der Betroffenen spannend und authentisch.

Kreisseniorenrat Böblingen informiert über Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht

Planen Sie eine Patientenverfügung? Oder haben Sie schon eine? Haben Sie in Ihrer Patientenverfügung auch an die Organspende gedacht? Der Kreisseniorenrat Böblingen informiert zum Thema Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht. Formulierungsvorschläge für die Erklärung zur Organspende gibt es auch als praktischen Aufkleber für bereits vorhandene Dokumente am Infostand Organspende und Transplantation. Ein Vertreter vom Bündnis Organspende Baden-Württemberg steht zudem für Fragen rund um die Organspende zur Verfügung.

Wann und Wo:

Dienstag, 19. März 2019, von 18 Uhr bis 19.30 Uhr, Stadthalle Leonberg.