Haben Sie in Ihrer Patientenverfügung auch an die Organspende gedacht?

Durch die öffentliche Diskussion über Einwilligungs- oder Widerspruchslösung zur Organspende ist das Thema wieder stärker in den Fokus gerückt. Über 9.000 Menschen warten in Deutschland auf ein Spenderorgan, täglich sterben 3 Menschen auf dieser Warteliste an ihrer Erkrankung, weil kein Spenderorgan zur Verfügung steht. Immer noch hat nur jeder Dritte seine Entscheidung zur Organspende in einer Erklärung festgehalten. Oft steht die Patientenverfügung erschwerend im Widerspruch zur Organspendeerklärung. Damit die Bürger Ihre Entscheidung gut informiert treffen können, unterstützt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg die Organspendeinformation der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit einer regionalen Kampagne. Alle Landesministerien und Gesundheitsämter haben Informationsmaterial zur Verteilung an ihre Beschäftigten in ihren Häusern erhalten. Etliche Ministerien und Behörden ergänzen die Verteilung der Printmaterialien mit einem Vortrag zum Thema, unterstützt von Transplantationsbeauftragten und Betroffenen. Hier geht's zu den Materialien zur Organspende und Patientenverfügung.   Zum Abschluss der Kampagne ist am 23. Juni in Stuttgart ein Bürgertag "Patientenverfügung und Organspende" geplant. Näheres demnächst im Veranstaltungskalender.

Zurück