Wir gratulieren: Jutta Riemer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Jutta Riemer ist am 27. Oktober 2018 vom Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Frank Walter Steinmeier, das „Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ verliehen worden. Sie erhielt diese hohe Auszeichnung für ihren 20-jährigen unermüdlichen Einsatz für die von einer Lebertransplantation Betroffenen und ihr großes Engagement für die Verbesserung der Transplantationsmedizin und vor allem der Organspende. Überreicht wurde ihr das Bundesverdienstkreuz vom Landrat des Hohenlohekreises, Dr. Matthias Neth.

Seit ihrer eigenen Transplantation 1997 setzte sich Jutta Riemer mit großem Einsatz in der Patientenselbsthilfe ein. Sie wurde erst stellvertretende Vorsitzende und 2003 Vorsitzende des Verbands Lebertransplantierte Deutschland, den sie bis heute erfolgreich leitet. „Neben dem Einsatz für die Organspende sind das Helfen, Beraten, Zuhören, Mut machen, Wegweiser sein für Transplantationspatienten und Angehörige besonders wichtige Bestandteile meines Lebens geworden. Ich hätte viel darum gegeben, wenn ein bereits Transplantierter mir vor der Operation Mut und Kraft gegeben hätte“, erklärte Jutta Riemer.

Nicht nur im Verband, auch in den wichtigen Organisationen und Institutionen der Transplantationsmedizin bringt sich Jutta Riemer seitdem kompetent ein, so auch in der Ständigen Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer. Die Menschen über Organspende aufzuklären, die Organspende zu fördern, ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Jutta Riemer ist nicht zuletzt auch Mitinitiatorin des Bündnisses Organspende Baden-Württemberg. Als Leiterin des Arbeitskreises Schule widmet sich die Biologin und ehemalige Lehrerin mit viel Herzblut der Information von Schülern und Lehrern über Organspende und Transplantation.

Weiteres entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Verbandes Lebertransplantierter.

Zurück