Vielfältige Infos zum Thema Organspende

 

Die Lebenden reparieren - ab 7. Dezember 2017 in den Kinos

24 Stunden aus dem Leben einer Hand voll Menschen, die durch das Unfallkoma eines jungen Mannes in Extremsituationen gestürzt werden; ein mitreißender Wettlauf mit der Zeit, der allen Beteiligten emotional so zusetzt, wie bis dahin kein anderes Ereignis in ihrem Leben...

Als Vorlage für ihren dritten Spielfilm wählte Katell Quillévéré ("Die unerschütterliche Liebe der Suzanne", "Ein starkes Gift") den Roman "Die Lebenden reparieren" von Maylis de Kerangal, der 2015 in Frankreich zum Bestseller avancierte und mit Literaturpreisen überschüttet wurde.

Ebenso realitätsnah und dabei teilweise fast schon poetisch inszeniert, überzeugt DIE LEBENDEN REPARIEREN als Drama von visueller Kraft und verstörender Tiefgründigkeit. Wozu natürlich das herausragende, bis in kleine Nebenrollen namhaft besetzte Ensemble beiträgt, dem auch internationale Stars wie Tahar Rahim ("Heute bin ich Samba", "Ein Prophet") und Emmanuelle Seigner ("Venus im Pelz", "In ihrem Haus") angehören.

Hier geht's zum Trailer und zur Kurzbeschreibung der Story

Förderkreis für Organspende und Transplantation Baden-Württemberg e.V. gegründet

Organspende kann Leben retten. Organspende kann die Lebensqualität erheblich verbessern. All das ist bekannt, und trotzdem sterben immer noch zu viele Menschen beim Warten auf ein Organ. Wer mehr für die Organspende tun will als Träger eines Organspendeausweises zu sein, kann neu dem Förderverein "Förderkreis Organspende und Transplantation Baden-Württemberg e.V." beitreten. Ein Internetauftritt ist im Werden. Die wichtigsten Informationen sind nachzulesen im Flyer des Fördervereines.

ARD-Film: Atempause

Der gemeinsame Sohn von Esther und ihrem Ex-Mann Frank wird nach einem Unfall beim Fußball für hirntot erklärt. Gemeinsam steht das getrennte Paar vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens. Weiter zur ARD-Mediathek

14.06.2017 | 88 Min. | Verfügbar bis 14.09.2017 | Quelle: Das Erste

 

ZDF-Dokumentation: Sarah und ihr fremdes Herz

Sarah aus Flensburg ist 27 Jahre alt. Vor rund neun Jahren wurde ihr ein fremdes Herz transplantiert. Dieser Film dokumentiert ihren langen Weg zurück ins Leben - und ihre Angst. Denn im Schnitt hält ein transplantiertes Herz zehn bis fünfzehn Jahre. Für Sarah rückt inzwischen die Sorge immer näher, dass der Tag bald kommen wird, an dem das Organ erneut ersetzt werden muss. Das Video ist in der ZDF-Mediathek verfügbar bis zum 10. Juli 2018.

Beitragslänge: 28 min
 

Faktenbox zum Organspendeausweis

Die AOK Baden-Württemberg hat ihr Informationsangebot zur Organspende erweitert. Was spricht dafür, einen Organspendeausweis auszufüllen? Die neue AOK-Faktenbox informiert Sie verständlich und fundiert, damit Sie eine gute Entscheidung treffen können. Weiter zur Faktenbox.

 

Empfehlenswerte Dokumentation: Organspende

 "Die Story im Ersten" zeigt, was genau vor einer Organspende abläuft, auch, an welchen Stellen in jüngster Zeit "getrickst" wurde – und begleitet schwerkranke Patienten, die auf ein neues Organ hoffen, bis über die Transplantation hinaus. Der 45-minütige TV-Film eignet sich, um sich fundiert eine eigene Meinung zum Thema Organspende zu bilden.

 

Interaktive Entscheidungshilfe

Die AOK Gesundheitskasse hat einen Fragebogen rund um das Thema Organspende entwickelt. Bei diesem Fragebogen gibt es verschiedene Antwortmöglichkeiten mit anschließender Zusammenfassung. Der Fragebogen kann Sie bei der Entscheidung für oder gegen eine Organspende unterstützen. Zur Durchführung des anonymen Fragebogens klicken Sie auf hier:

Bericht AOK über Organspende und Transplantation | Suhling

In der aktuellen Ausgabe des AOK Magazins "gesundbleiben" berichtet Herr Suhling über sein Leben, welches durch seine Erkrankung stark beeinträchtigt war. DANK einer Organspende hat er eine EXTRA-Portion Leben geschenkt bekommen.

Den ausführlichen und sehr spannenden Bericht finden Sie hier:

"MY WAY" - Peter Hellriegels Lebensgeschichte

Peter Hellriegel berichtet über seine Lebensgeschichte. Eine Lebertransplantation rettete ihm das Leben und noch vieles mehr.... Den spannenden Bericht finden Sie hier:

FILM: Entscheidend ist die Entscheidung

Am 29.06.2015 wurde ein Film rund um das Thema Organspende deutschlandweit veröffentlicht. Die "Jungen Helden e.V.", welche sehr engangiert in der Öffentlichkeit über das Thema Organspende berichten, haben diesen Film produziert. Der Verein "Junge Helden e.V " ist sehr bekannt in den Medien.


Möchten Sie den Film anschauen?, dann klicken Sie auf hier.