Fachschaft Medizin Tübingen richtet am ersten Juliwochenende die Bundesversammlung der Medizinstudierenen Deutschland aus.

Im Programmheft der BVMD richtet Minister Lucha folgende Worte an die angehenden Ärztinnen und Ärzte:

"Ich begrüße es außerordentlich, dass sich die Bundesversammlung der Medizinstudierenden mit dem Thema Organspende beschäftigt. Denn Organspende wird auf absehbare Zeit unverzichtbare Voraussetzung für Organtransplantationen bleiben.
Baden-Württemberg hat schon früh die Notwendigkeit einer engeren Zusammenarbeit aller Akteure beim Thema Organspende erkannt und daher im Jahr 2006 das Bündnis Organspende ins Leben gerufen. Hier haben sich die Landesärztekammer, die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft, die Deutsche Stiftung Organtransplantation sowie die Krankenkassen und die Rentenversicherung mit den Patientenverbänden und vielen weiteren Unterstützern zusammengeschlossen.
Gemeinsam haben Landesärztekammer und die DSO Region Baden-Württemberg ein Curriculum für Transplantationsbeauftragte konzipiert, wie es heute nahezu identisch von der Bundesärztekammer empfohlen wird. Im Januar 2019 haben wir weiter das DSO-Projekt „Zukunft Organspende“ gestartet: An Baden-Württembergs Kliniken können seitdem alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema Organspende geschult werden. Davon versprechen wir uns viel. Denn noch ist Organspende weder Bestandteil der ärztlichen noch der pflegerischen Ausbildung."

 

Zurück