Organspende - Information und Diskussion im Pfarrzentrum Waldbronn

Das ökumenische Bildungswerk der SEWK (Seelsorgeeinheit Waldbronn-Karlsbad) in Kooperation mit Kolpingsfamilien Reichenbach und Busenbach sind Veranstalter der öffentlichen Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 20. März, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum Ernst Kneis in Waldbronn-Reichenbach.
Organisiert und moderiert wird diese Veranstaltung von Dr. Jürgen Kußmann. Herr Kußmann ist Vertreter des Marburger Bund im Bündnis Organspende und im Waldbronner Gemeindeleben insbesondere kirchlich sehr engagiert. Der Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie ist Ärztlicher Leiter orthopädische Rehabilitation am Ambulanten Zentrum für Rehabilitation und Prävention am Entenfang GmbH, Karlsruhe und stellvertretender Vorsitzender der Kreisärzteschaft Karlsruhe.

Programm:

  • PD Dr. Christina Schleicher, Geschäftsführende Ärztin der DSO BW beleuchtet Organspende und Organtransplantation aus medizinischer, rechtlicher und politischer Sicht.
  • Dr. Stefanie Bientzle, leitende Oberärztin Anaesthesie und Intensivmedizin, berichtet aus ihrem Berufsalltag als Transplantationsbeauftragte am SRH Klinikum Karlsbad.
  • Dr. Maren Springmann, Fachärztin für Neurologie am Klinikum Karlsruhe, referiert über den "irreversiblen Hirn-Funktionsausfall", auch Hirntod genannt.
  • Pfarrer Torsten Ret, SEWK, gelernter Krankenpfleger, Pfarrer und Notfall-Seelsorger, vertritt die theologische Sicht zu Organspende und Organempfang.
  • Dominik Kiefer ist ein junger Mann aus Waldbronn, dessen Leben durch eine Herztransplantation gerettet werden konnte. Er wird von seiner lebensbedrohenden Erkrankung, der Rettung durch ein Spenderherz und aus seinem Leben mit Spenderherz erzählen.
  • Zwei weitere Waldbronner Bürger werden als Betroffene über eine Lebendspende berichten: In diesem Fall konnte der Vater durch eine Lebend-Spende eines Teiles seiner Leber das Leben seines Sohnes retten.
    • Kurze Pause
  • Podiumsdiskussion mit Experten, Betroffenen und dem Publikum

Moderation: Dr. Jürgen Kußmann

Zurück